Motorradunfall

Um 16:09 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bischofshofen über die LAWZ Salzburg mit Piepser-Alarm zu einem Motorradunfall auf der Katschberg-Bundesstraße B99 gerufen. Bei Kilometer 6,2 war ein Motorradfahrer ohne Fremdbeteiligung aufgrund eines Hindernisses auf der Fahrbahn zu Sturz gekommen und nach einem Überschlag gegen die dortige Betonleitwand geprallt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren Sanitäter des Roten Kreuzes und der Notarzt-Hubschrauber bereits vor Ort. Die Feuerwehr baute vorsorglich einen Brandschutz für das verunfallte Motorrad auf, stellte einen Sichtschutz für eine ungestörte Erstversorgung des verletzten Motorradlenkers her und übernahm die Verkehrsregelung an der Unfallstelle. Nach Freigabe durch die Polizei wurde die Unfallstelle gesäubert, damit der Verkehr wieder ungehindert fließen konnte.

Im Einsatz waren 17 Kräfte der Feuerwehr mit Kommando, Rüstlösch, Tank 1, Drehleiter und Last 2, das Rote Kreuz mit einem Notarzthubschrauber und einem Rettungsfahrzeug sowie zwei PKW- und eine Motorradstreife der Polizei. Die Drehleiter rückt speziell bei Motorradunfällen auf der B99 vorsorglich aus, weil sie dort auch als Rettungsgerät zur Rettung von Personen von der Böschung oder aus dem Bachbett eingesetzt wird.

#freiwillig #ehrenamtlich #professionell #feuerwehrbischofshofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code