Ausbildung

Die Ausbildung der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ist essentiell für ein rasches und richtiges Verhalten im Einsatzfall. Ein(e) Feuerwehrmann/frau muss unter Anderem Gefahrensituationen abschätzen können, die Verhaltensregeln kennen, wissen wo sich welche Geräte/Werkzeuge in den jeweiligen Fahrzeugen befinden und mit diesen auch hantieren können. Des Weiteren soll ein Mitglied Kenntnisse über die Entstehung und verschieden Arten von Bränden und den verschiedensten Techniken zur Brandbekämpfung haben. Zum Grundwissen gehört das Handhaben der Armaturen für den Löschangriff vom Wasserbezug bis zum Strahlrohr und vieles mehr. Eine Spezialausbildung über Gefahrstoffe, Strahlenschutz, Messdienst, Funk, Atemschutz, Höhenrettung,…  zählt zu den Sonderbereichen,  in welchen man sich schulen kann.

Ziel der Ausbildung ist es also, den Stand von Wissen und Können der Feuerwehrmitglieder zu erhalten, bzw. an neue Erkenntnisse und neu erworbene Geräte anzupassen. Die Ausbildung erfolgt in aufbauenden Schritten. Durch regelmäßigen Feuerwehrsport und Überprüfungen in Leistungstest wird die Kondition und damit die Tauglichkeit der Feuerwehrmänner regelmäßig überprüft.