LKW Unfall

Um 07.39 Uhr wurden die Feuerwehren Hüttau, Sankt Martin und Bischofshofen mit dem Alarmstichwort „LKW-Unfall mit eingeklemmter Person, LKW droht in den Fritzbach zu stürzen“ in das Gemeindegebiet von Hüttau alarmiert. Ebenso wurden zeitgleich die Rettungskräfte des Roten Kreuzes und die Wasserrettung Bischofshofen alarmiert.

Nach Eintreffen des Einsatzleiters der FF Hüttau konnte gemeldet werden, dass der Lenker das Fahrzeug selbstständig verlassen konnte. Der unbestimmten Grades verletzte Lenker wurde zur Weiterbehandlung in das Krankenhaus geflogen. Da eine unbekannte Menge an Hydrauliköl und Betriebsmittel in den Fritzbach gelaufen ist, wurden in weitere Folge und nach Absprache mit der Behörde Sonderkräfte nachalarmiert, um die eventuell auftretende Umweltgefahr zu beseitigen.

Zusammen mit den Kräften aus Pfarrwerfen (Ölsperre), St.Johann (Ölsperre mit Boot) und dem Einsatzboot der FF-Bischofshofen wurde die Salzach entlang der Einmündung des Fritzbaches kontrolliert. Eine Ölsperre wurde im Fritzbach errichtet, um auch im Bereich der Kreuzbergmauth das angeschwemmte Öl binden zu können.

Mehrere Kontrollposten entlang des Bachverlaufs und an der Salzach wurden installiert. Eine größere Menge an Ölbindemittel wurde zur Unfallstelle gebracht, um sofort bei Auslaufen reagieren zu können. Die LKW-Bergung wurde durch eine Fachfirma mit einem Autokran durchgeführt.

Im Laufe des Tages werden noch Kontrollfahrten durchgeführt, um eine Umweltgefährdung ausschließen zu können.

Im Einsatz: FF Hüttau, FF St. Martin, FF Pfarrwerfen, FF Bischofshofen
BFK-LBD Stv. Robert Lottermoser
AFK Roman Spiegel

Rotes Kreuz
Rettungshubschrauber
Wasserrettung Bischofshofen
Polizei

Bergeunternehmen mit einem Mobilkran und mehreren Fahrzeugen

Gesamt: 104 Einsatzkräfte

#freiwillig #ehrenamtlich #professionell
#ZusammenMitAbstand
#feuerwehrbischofshofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code