Unwettereinsatz

Seit 19:38 Uhr steht die Feuerwehr Bischofshofen auf der B164 bei mehreren Murenabgängen und Überflutungen im Einsatz. Die Straße nach Mühlbach ist zur Zeit komplett gesperrt. Die B164 wurde durch Seitenbäche an mehreren Stellen mit Wasser und Schotter überflutet. Bei km 4,4 war die Fahrbahn etwa 2 Meter hoch mit Geröll bedeckt und unpassierbar. Da etwa 20 Fahrzeuge aus Mühlbach kommend direkt vor der Mure zum Stillstand gekommen waren und auch der Rückweg teilweise blockiert war, wurde mit dem Radlader eine Fahrspur freigemacht, um die Fahrzeuge und ihre Insassen aus dem Gefahrenbereich zu bekommen. Nach Eintreffen der Straßenmeisterei mit schwerem Gerät wurde das Geröll mit Unterstützung unseres Radladers endgültig von der Fahrbahn entfernt. Spannend ist die Aufnahme von unseren Kameraden bei der Hochzeitsfeier. Dabei sieht man Bischofshofen hinter einem Schleier von Starkregen untergehen.

Ein weiteres Fahrzeug stand im Bereich des Hochwasser führenden Luttersbach im Einsatz und kontrollierte die Lage. Aufgrund der Tatsache, dass der Pegel wieder zu sinken begann konnte Entwarnung gegeben werden. Mit der Bauhof der Stadtgemeinde wurde vereinbart, dass das Rückhaltebecken im Bereich Kreisverkehr mit dem Greifer vom Treibholz befreit wird, um bei einem erneuten Niederschlag keine Probleme zu bekommen. Da eine zweite Regenfront über Tirol und den Pinzgau nach Osten zeiht blieb die Mannschaft im Feuerwehrhaus auf Bereitschaft. Da die Front über das Berchtesgadnerland nach Norden zieht wurde die Bereitschaft aufgelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code