Der Kameradschaftsführer wurde 65

Dazu gratulierten dem Kameradschaftsführer Andreas Oberauer die Bürgermeister, der Ortsfeuerwehrkommandant und die Kameraden im Anschluss an den  Übungsabend am Gründonnerstag.

Mit Vollendung des 65. Lebensjahres ist von Gesetzes wegen auch der Übertritt in den Nichtaktiven Stand verbunden – wir hoffen aber, dass Andreas Oberauer, der die Funktion des Kameradschaftsführers schon unter drei Kommandanten ausgeübt hat, auch weiter in bewährter Weise für die Organisation von kameradschaftlichen Veranstaltungen wie Feuerwehrball oder Ausflüge zur Verfügung steht und wünschen ihm alles Gute.